Chrüterhüsli

Es gibt keinen Artikel in Ihrem Warenkorb

Mein Warenkorb

Anz.: 0
Gesamtpreis: CHF 0

Mineralstoffe- & Schwermetall Analysen

Kundenvortrag mit Jesse de Groodt

Jesse de Groodt Zoom auf « Jesse de Groodt » (ESC-Taste, um das Fenster zu schließen)
Jesse de Groodt

DIENSTAG, 26. SEPTEMBER 2017

ZEIT: 19:00 - 21:00 UHR

ORT: SAAL KATH. FRAUENBUND, NONNENWEG 21, BASEL

EINTRITT: CHF 10.00

ANMELDUNG: direkt im Chrüterhüsli, 061 269 91 20 oder info@chrueterhuesli.ch (beschränkte Platzzahl!)

...

...

Oligoscan

Oligoscan Zoom auf « Oligoscan » (ESC-Taste, um das Fenster zu schließen)
Oligoscan

Mineralstoffe, Schwermetalle und oxidativer Stress als wichtige Faktoren für Ihre Gesundheit

Vor allem eine qualitativ möglichst hochwertige und minimal belastete Ernährung, aber auch eine ausreichende Versorgung mit Nährstoffen und eine niedrige toxische Belastung sind essenzielle Bedingungen, um dem menschlichen Körper eine genügende Autoregulationsfähigkeit zu verschaffen, damit er gesund bleibt oder wird. Wie aber lässt sich eruieren, welche Stoffe uns fehlen und welche toxischen Stoffe wir mit uns mittragen? Bislang konnte man einzelne Parameter im Vollblut oder mittels einer Haaranalyse messen. Beide Methoden geben uns aber vor allem ein Bild über die Konzentrationen von Nährstoffen oder Schwermetallen, die sich ausserhalb unserer Zellen befinden. Die gemessenen Konzentrationen im Blut widerspiegeln vor allem das, was wir gegessen haben und was über den Darm aufgenommen worden ist.  Die gemessenen Schwermetallkonzentrationen in den Haaren zeigen ein Bild derjenigen toxischen Substanzen, die sich vor einigen Wochen bis Monaten vom Blut bis zu den Haaren mobilisiert haben. Bei der Schwermetalldiagnostik, welche heute am häufigsten angewandt wird, setzt man chemische Substanzen ein, die in der Lage sind, Schwermetalle zu binden und die nachher über die Nieren ausgeleitet werden. Auch hier besteht der wesentliche Nachteil darin, dass diese Substanzen nur Schwermetalle ausserhalb unserer Zellen binden und zudem eine unterschiedliche Bindungsneigung gegenüber den verschiedenen Schwermetallen zeigen. Obwohl all diese konventionellen Messmethoden eine wertvolle Aussagekraft haben, hatten wir damit bis anhin keine Möglichkeit, die Nährstoffkonzentrationen und Schwermetallbelastungen innerhalb der Zellen zu sehen. «Die Musik spielt» aber vor allem innerhalb unserer Zellen: Hier wird bestimmt, ob unsere Physiologie aufrechterhalten werden kann und wenn nicht, wie sich Krankheitssymptome zeigen können.

Messen von Mineralien, Spurenelementen und toxischen Metallen endlich auf Gewebsebene

Oligoscan bietet nun erstmals die Möglichkeit, Mineralien, Spurenelemente und toxische Metalle auf Zellebene zu messen! Die Messung auf der Handinnenfläche ist einfach und rasch, bezüglich aller wichtigen Elemente vollständig und gibt den Ist-Zustand unmittelbar und präzise wider. Diese neuartige und revolutionäre Diagnosemöglichkeit bietet dem Fachpersonal den Schlüssel, um gemäss dem zellulären Spiegel gezielt einen Therapieplan und spezifische Nahrungsempfehlungen zu unterbreiten. Zudem kann man bereits nach einigen Wochen punktgenau eruieren, wie der Körper auf die therapeutischen Optimierungen reagiert!

Wollen auch Sie mehr erfahren über diese sehr beeindruckende Technologie? Möchten Sie anhand vieler klinischer Beispiele begreifen, warum OligoScan auch für Sie von wichtiger Bedeutung sein könnte? Dann sind Sie zu unserem Vortrag herzlich willkommen!

Besuchen Sie unsere ausgebildeten Oligascan-Spezialisten direkt im Chrüterhüsli. Wir beraten Sie gerne!

ABMELDUNG VOM VORTRAG: Wenn Sie kurzfristig verhindert sind, bitten wir Sie, sich abzumelden. Sie geben so einer anderen Person die Möglichkeit, an der Veranstaltung teilzunehmen.