Palo Santo: "heiliges Holz".

Duft: holzig, süsslich, aromatisch, balsamisch, samtig, kokosartig
Der Baum gehört zur Familie der Burseracea (Weihrauch, Myrrhe). Schamanen und Mayas aus Lateinamerika haben dem Baum diesen Namen gegeben, welchen sie für rituelle Räucherungen und als Medizin benutzen. Der Baum wächst in Argentinien, Paraguay, Bolivien, Brasilien und in Äquator. Für die Destillation werden nur die kleinen Äste die vom Baum heruntergefallen sind verwendet, damit ist der Artenschutz gewährleistet.

 

PSYCHE | EMOTIONEN

Der Duft unterstützt die Konzentration und Meditation. Er stärkt das Vertrauen und vermittelt ein Gefühl von Geschütztsein unabhängig der äusseren Umstände. Palo Santo hilft die Einheit, die im Universum existiert, besser wahrzunehmen. Die Vorurteile, Bewertungen und Urteile die wir hegen werden uns bewusster. Er ist ein "Streicheln" für die Seele, anregend und Freude erweckend gegen Trübsal, Schwarzmalerei und Pessimismus. In unsere schnell-lebigen Zeit, regt Palo Santo den Geist an, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren.

Inhalt

Wichtige Chemotypen: Limonene, alpha-Terpineol, Carvone, Menthofuran

Allergen: Linalol (max. 0,5 %), Limonene (max. 90,0 %)

Stammpflanze Bursera graveolens

INCI Bursera graveolens Wood Oil

Wichtige Information

CAS-Nummer: 959130-05-3

Warnhinweise

Kann allergische Hautreaktionen verursachen. Giftig für Wasserorganismen mit langfristiger Wirkung. Schutzhandschuhe/Schutzkleidung/Augenschutz/Gesichtsschutz tragen.

BEI VERSCHLUCKEN: KEIN Erbrechen herbeiführen.

BEI HAUTKONTAKT: Mit viel Wasser und Seife waschen. Bei Hautreizung, Ätzung oder Ausschlag: ärztlichen Rat einholen.

Herkunft der Rohstoffe Peru

Nach oben

Es gibt keinen Artikel in Ihrem Warenkorb

Mein Warenkorb

Anz.: 0
Total: CHF 0

Artikel im Warenkorb hinzugefügt

Warenkorb anzeigen »
Diese Webseite benutzt Cookies für Statistiken, zur Seitenoptimierung und für zielgerichtetes Marketing. Mit der weiteren Benutzung dieser Seite akzeptieren Sie den Einsatz von Cookies zu diesen Zwecken. Lesen Sie hier mehr.