1111111133026

Stirnhöhlentropfen Forte

CHF 28.40

100ml
Zur Wunschliste hinzufügen

Drei Pflanzen machen manchen Infektionen der oberen Atemwege den Garaus! Allesamt stärken sie das Immunsystem, verhindern die Aktivität von krankmachenden Viren und Bakterien und beseitigen Entzündungen und Schleim in Hals- Nasen- Ohren- aber auch in der Lunge. Vorbeugend oder akut eingesetzt entsteht rasch eine Linderung!

Sonnenhut (Echinaceae purpurea)

Echinacea wird eingesetzt zur unspezifischen Abwehr des Körpers. Sie dient als Unterstützung einer chemischen Behandlung bei banalen Infekten oder als Infektionsprophylaxe (v.a. Staphylokokken, Streptokokken und Candida albicans).

Echinacea hilft bei akuten oder immer wiederkehrenden Hals- Nasen- Ohren- und bronchopulmonalen Infekten (trockenem oder schleimigem Husten, Lungenentzündung), bei rechtzeitiger Einnahme präventiv oder behandelnd. Es besteht eine gewisse Affinität von Sonnenhut zu den ORL-Schleimhäuten. So kommt Echinacea auch bei Rachenentzündung, Mandelentzündung, Zahnabszessen oder Stinhöhlenentzündung zum Einsatz.

Schwarzer Rettich (Raphanus sativus L. var. Niger)

Diese wahrscheinlich aus dem Mittelmeerraum oder Westasien stammende Pflanze wird heute in den Gemüsegärten in fast allen Klimazonen angebaut. Auch der medizinisch verwendete Teil ist die Wurzel, welche im November geerntet wird.

Neben der verdauungsfördernden und leberentgiftenden Eigenschaften (welche wir bereits bei den Leberreinigungs-Tropfen beschrieben haben) ist der Rettich, dank seiner vielen Schwefelverbindungen, auch ein gutes Mittel zur Behandlung von Hals- Nasen- und Ohrenentzündungen. Ebenso chronische oder immer wiederkehrende Stirnhöhlenentzündungen und Rhinopharyngitis (Entzündung der Nasen- und Rachenschleimhaut). Auch präventiv wirkt der schwarze Rettich sehr gut zum Schutz vor ORL- und bronchopulmonalen Infekten, in dem er das Immunsystem unterstützt und für die Entschlackung/Reinigung des Körpers sorgt.

Holunder (Sambucus nigra L.)

Die lateinische Bezeichnung Sambucus bezieht sich auf kleine Flöten (Sambuca), welche die griechischen Hirten aus dem weichen Holz des Holunders schnitzten. Die Griechen empfahlen Holunder bei  Katarrh und übermässigem Schleim. Blüten und Früchte werden in Europa seit langem für die Herstellung von erfrischenden Getränken verwendet, die zur Reinigung des Organismus der im Winter angesammelten Gifte dienen.

Während einer Grippe eingenommen, reduziert Holunder sehr rasch die Symptome einer Grippe und verkürzt die Krankheitsdauer um 3-4 Tage! Schmerzen, Fieber, Husten, Schleimauswurf und verstopfte Nase beeinträchtigen den Patienten kurz und weniger intensiv!

Ausserdem hat Holunder einen antiviralen Effekt. Die Viren können sich nicht mehr an einen Rezeptor festsetzen und somit nicht mehr in eine Wirtszelle eindringen. Zur Vorbeugung und Behandlung von Virusinfektionen eignet sich Holunder nachweislich.

Weiter soll Holunder einen entzündungshemmenden Effekt bei Reizsyndrom und eine antioxidativen Wirkung haben (Anwendung z.B.: zur Prävention vor kariovaskuläre Erkrankungen oder zur Prävention sekundärer Schäden eines nicht insulinabhängigen Diabetes).

 

Dieses Medikament gehört zur Liste D und darf nicht per Post versendet werden. Bitte holen Sie dieses Produkt bei uns im Laden.

Information Arzneimittel nach Art. 9 Abs. 2 Lit. c HMG "eigene Formel"

Lagerung Trocken, bei Zimmertemperatur und für Kinder unerreichbar

Nach oben

Es gibt keinen Artikel in Ihrem Warenkorb

Mein Warenkorb

Anz.: 0
Total: CHF 0

Artikel im Warenkorb hinzugefügt

Warenkorb anzeigen »
Diese Webseite benutzt Cookies für Statistiken, zur Seitenoptimierung und für zielgerichtetes Marketing. Mit der weiteren Benutzung dieser Seite akzeptieren Sie den Einsatz von Cookies zu diesen Zwecken. Lesen Sie hier mehr.