1111111132708

Sumach (ohne Salz)

CHF 17.50

Grösse: 70g

In türkischen und iranischen Restaurants ist Sumach traditionell als Tischgewürz, mit Salz vermengt, häufig anzutreffen. Sumach selbst wird ebenso oft in der libanesischen, syrischen und persischen Küche eingesetzt. Das gemahlene Pulver duftet eher schwach. Sein Aroma hingegen schmeckt säuerlich, blumig-fruchtig bis hin zu herben, adstringierend, harzig, pinienartig und holzig-würzigen Noten. Sumach erfüllt die Funktion von Zitronensaft oder Essig, wobei es gegenüber Zitronensaft den Vorteil hat, dass es beim Kochen nicht verdunstet.

Es verleiht Fleischspeisen und Reisgerichten Säure und Farbe.  Hummus und Tahin, gegrilltes Fleisch, Fladen, Kebab, Teigtaschen, Geflügel und Pilaw kommen nicht ohne eine gesunde Prise Sumach aus. Und in der Gewürzmischung Zahtar ist Sumach unerlässlich. Probieren Sie auch mal gedämpfte grüne Bohnen mit Sumach, etwas Olivenöl und Meersalz abzuschmecken! Auch über geröstetes Wurzelgemüse, Tomaten oder in der Salatsauce ist Sumach ein erfrischend aromatisches Erlebnis. Und nicht zu vergessen: einer neutralen Joghurtsauce vermag Sumach jedoch neben seinen geschmacklichen Aspekten auch eine schöne Farbe und ein feines Aroma zu verleihen. 

 

BOTANIK

Sumach ist ein Laubbaum aus der Familie der Sumachgewächse, welcher im Mittel- bis Hochgebirge im Mittelmeerraum und Nahen Osten wächst. In der Türkei, im Iran, Ägypten, Libanon und sogar Sizilien wird die Sumachbeere heute angepflanzt. Die grünen Blätter färben sich im Herbst rot und aus den weissen Blüten gedeihen kleine, haarige, rostrote Beeren, welche in dichten Trauben an der Pflanze hängen. Das Fruchtfleisch der Steinfrüchte des Sumachbaumes (Synonyme: Gewürzsumach, Färberbaum, Gelbholz) wird getrocknet und grob gemahlen. Der Name "Sumach" geht auf das aramäische Wort summaq zurück und bedeutet "rot". Die Römer nutzten  Sumach als Säuerungs- und Färbemittel. 

 

UNTERSCHIEDLICHE QUALITÄTEN

Die Variante "Sumach ohne Salz" ist die hochwertige Version dieses besonderen Gewürzes, im Gegensatz zum häufigeren Tischgewürz "Sumach mit Salz", bekannt aus den orientalischen Restaurants. Beim Letzteren wird das Fruchtfleisch vor dem Trocknen und Mahlen nicht vom Kern der Frucht getrennt und muss zwecks Verhinderung des Verklumpens mit Salz streubar gehalten werden.

Reiner Sumach, also Sumach ohne Salz enthält nicht nur kein Salz zur "Streckung", sondern auch keinen Fruchtkern. Die anspruchsvollere Verarbeitung führt nicht nur zum höheren Preis, sondern auch zum zarteren Aroma. 

Das intensive Burgunderrot, das die Verbraucher vom Sumachbeerenpulver erwarten, hat das Gewürz übrigens nicht jedes Jahr. Die Farbe des Gewürzsumachs kann erntebedingt variieren, was so manche Gewürzhändler dazu verleitet, dem Sumachpulver eine Portion Farbstoff beizufügen. Die Farbe ist beim Sumach keine Referenz für die Qualität. 

 

HARMONISCHE GEWÜRZKOMBINATIONEN

  • Koriander, Muskat, Zimt, Anis, Piment, Kümmel
  • Grüner Kardamom, Vanille, Sesam, Mohnsaat
  • Majoran, Wacholder, Ingwer, Kreuzkümmel

Passt zu

über fertigen Reis streuen, zu Auberginen und Teigtaschen, in eine neutrale Joghurtsauce; als Beilage zu grilliertem Fisch und zu Meeresfrüchten;  mit Zwiebeln und Petersilie zu Fladenbrot, passt auch zu Huhn, Lamm, Kebab und Hackfleisch.

Sumach ersetzt in Marinaden und Saucen oft den Essig, die Zitrone oder die Tamarinde.

Verwendung Hülsenfrüchte, Huhn, Kalb, Rind, Lamm, Schwein, Fisch, Dip

Geschmack

säuerlich-fruchtig, pizzaartig, adstringierend, herb, blumig-fruchtig

Hergestellt in

Herkunft Türkei

Zutaten

Rhus coriaria fructus

Stammpflanze Rhus coriaria

Synonyme Essigbaum, Färberbaum, Gerbersumach, Sizilianischer Sumach,

Lagerung Kühl, dunkel und trocken lagern.

Nach oben

Es gibt keinen Artikel in Ihrem Warenkorb

Mein Warenkorb

Anz.: 0
Total: CHF 0

Artikel im Warenkorb hinzugefügt

Warenkorb anzeigen »
Diese Webseite benutzt Cookies für Statistiken, zur Seitenoptimierung und für zielgerichtetes Marketing. Mit der weiteren Benutzung dieser Seite akzeptieren Sie den Einsatz von Cookies zu diesen Zwecken. Lesen Sie hier mehr.